Die französische Fluggesellschaft Air France hat den Flugverkehr wegen der Coronavirus-Pandemie ebenfalls stark heruntergefahren. Das aktuelle Netzwerk entspreche nur noch rund 10 Prozent der regulären Kapazität, heisst es in einer Medienmitteilung vom Donnerstag.

Zudem sei der Service an Bord zum Schutz der Passagiere und der Crew reduziert worden. In die Schweiz würden die Verbindungen nach Genf und Zürich noch aufrecht erhalten, teilte die Airline weitermit. Beide Flughäfen würden bis auf Weiteres einmal täglich angeflogen.

Die Schweizer Lufthansa-Tochter Swiss hatte bereits vor einer Woche auf einen Minimalflugplan mit einem Langstreckenflugzeug und fünf Kurzstreckenmaschinen umgestellt.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.