Alle News in Kürze

Im Herbst 2017 wird Europas grösstes Freestyle-Festival im Herbst 2017 wieder durchgeführt, aber nicht mehr am bisherigen Austragungsort auf der Landiwiese Zürich. "freestyle.ch" zieht nach Bern.

Für 2015 und 2016 war den Veranstaltern um Peter Hürlimann nach dem Ausstieg zweier Sponsoren das finanzielle Risiko zu gross gewesen, die Enttäuschung über mangelnde Rückendeckung durch den bisherigen Veranstaltungsort gross. "Ich bin frustriert", sagte Hürlimann auf "Tele Züri". "Es wäre nicht nötig gewesen, einen Standortwechsel durchzuführen."

Nun fand sich mit der Stadt Bern eine Lösung, die Hürlimann mehr als zufriedenstellt. "Wir erhalten einen riesigen Support. Stadt, Kanton und Tourismus unterstützen uns auch finanziell", sagte er gegenüber "20 Minuten". Die Spritze von 300'000 Franken - bei einem Gesamt-Budget von rund 2,8 Millionen - ist um 100'000 Franken stärker als in Zürich.

Die 21. Austragung von "freestyle.ch" wird auf dem Messegelände der BernExpo stattfinden. Das ermöglicht es den Veranstaltern, für den ab 2018 olympischen Big-Air-Wettbewerb eine grössere und höhere Schanze zu bauen. Dadurch wäre es möglich, den Anlass als Qualifikationsevent für die Olympischen Spiele zu führen. "Das garantiert uns, dass die besten Fahrer am Start stehen werden", so Hürlimann.

Gleiches gilt für eine allfällige Skateboard-Halfpipe; diese Sportart wird 2020 in Tokio ebenfalls zur Olympia-Premiere kommen. Gemäss "20 Minuten" streben Bern und das Berner Oberland zudem eine Kandidatur für die Freestyle-WM 2023 an. Der Big-Air-Event ist in Bern geplant, weshalb "freestyle.ch" quasi die Generalprobe wäre.

sda-ats

 Alle News in Kürze