Alle News in Kürze

Jay Hernandez als Diablo, Jai Courtney als Boomerang, Adewale Akinnuoye-Agbaje als Killer Croc, Margot Robbie als Harley Quinn, Will Smith als Deadshot, Joel Kinnaman als Rick Flag und Karen Fukuhara als Katana (von link) in einer Szene des Films "Suicide Squad" (Archiv)

Keystone/AP Warner Bros. Pictures/CLAY ENOS

(sda-ats)

Die bösen Superhelden der Comicverfilmung "Suicide Squad" beherrschen weiterhin die nordamerikanischen Kinokassen.

An seinem dritten Wochenende verdiente der Film mit Will Smith, Jared Leto und Margot Robbie auf Platz eins der Charts knapp 21 Millionen Dollar dazu. Allein in den USA und Kanada spielte "Suicide Squad" schon mehr als 262 Millionen Dollar ein.

"Sausage Party", ein Animationsfilm über das geheime Leben von Lebensmitteln, konnte mit Einnahmen von rund 15 Millionen Dollar seinen zweiten Platz verteidigen.

Der Neueinsteiger "War Dogs" landete mit Einnahmen von rund 14 Millionen Dollar auf dem dritten Rang. Der schwarzhumorige Film erzählt die wahre Geschichte von zwei Freunden aus Florida (gespielt von Miles Teller und Jonah Hill), die in Afghanistan in Waffengeschäfte verwickelt werden. Ende September kommt die Satire von "Hangover"-Regisseur Todd Phillips in die Deutschschweizer Kinos.

sda-ats

 Alle News in Kürze