Alle News in Kürze

Falsch abgebogen: Eine 51-jährige Schweizerin fuhr bei Werthenstein LU an einem Bahnübergang auf die Geleise.

Luzerner Polizei

(sda-ats)

Eine ortsunkundige Autofahrerin ist am Mittwoch bei Werthenstein LU bei einem Bahnübergang abgebogen und 20 Meter auf dem Trassee weitergefahren. Die Zugstrecke zwischen Malters und Werthenstein blieb zwei Stunden unterbrochen.

Der Zwischenfall ereignete sich gegen 22.15 Uhr beim Bahnübergang Dietenei. Die 51-jährige Schweizer Autofahrerin war von Malters in Richtung Wolhusen unterwegs. Sie gab laut Luzerner Polizei an, ortsunkundig zu sein. Sie sei deshalb auf die Bahngeleise geraten.

Nach dem Fauxpas hätten Passanten die Polizei alarmiert, sagte ein Polizeisprecher auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. Der Autofahrerin, die nicht alkoholisiert war, drohen eine Busse sowie allfällige Schadenersatzforderungen der Bahn.

Beim Zwischenfall entstand kleiner Sachschaden. Bis das Auto geborgen werden konnte, blieb die Bahnstrecke zwei Stunden unterbrochen.

sda-ats

 Alle News in Kürze