Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Statt Bananen fanden spanische Ermittler Kokain in Schiffscontainern gefunden (Symbolbild).

KEYSTONE/AP Dutch Interior and Justice Ministry

(sda-ats)

In einer angeblichen Bananenlieferung haben spanische Ermittler 900 Kilogramm Kokain entdeckt. Die Drogen seien aus Kolumbien gekommen, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Sie seien in zwei Schiffscontainern entdeckt worden, in denen offiziell Bananen transportiert wurden. Die mutmasslichen Drogenhändler, drei Spanier, seien festgenommen worden.

Sie hatten ihr illegales Handeln über eine Importfirma für Früchte verschleiert, deren Chef einer von ihnen war. Über die Firma hatten die Täter die zwei Container in den Hafen von Algeciras liefern lassen und dann in einer Lagerhalle im etwa 180 Kilometer entfernten Sevilla versteckt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS