Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Michele Esposito überzeugte die Jury und gewann den 45. Prix de Lausanne.

KEYSTONE/EPA KEYSTONE/MAGALI GIRARDIN

(sda-ats)

Acht junge Tänzerinnen und Tänzer sind am Samstag mit dem Prix de Lausanne ausgezeichnet worden. Der Preis ist mit einem Ausbildungsstipendium an einer Schule oder in einer Compagnie verbunden.

Aus dem Final vom Samstag ging der 17-jährige Italiener Michele Esposito als Sieger hervor. Zweite wurde die 17-jährige Brasilianerin Marina Fernandes da Costa Duarte, den dritten Preis erhielt der 17-jährige Japaner Taisuke Nakao.

Zu den weiteren Preisträgern zählen der 15-jährige Koyo Yamamoto aus Japan, die 15-jährige Lauren Hunter aus den USA, der 18-jährige Stanislaw Wegrzyn aus Polen, die 16 Jahre alte Rumänin Diana Georgia Ionescu sowie der 17-jährige Südkoreaner Sunu Lim.

Am fünftägigen Tanzwettbewerb nahmen insgesamt 67 Tänzerinnen und Tänzer im Alter von 15 bis 18 Jahren teil. 20 von ihnen erreichten den Final.

An den Künsten der Tanzschaffenden konnten sich nicht nur Anwesende erfreuen. Das Live-Streaming des 45. Prix de Lausanne auf ARTE Concert und auf Facebook zog gemäss den Organisatoren über 500'000 Zuschauer an.

SDA-ATS