Alle News in Kürze

Die Schweizer Moto2-Fahrer Dominique Aegerter (4. Platz) und Tom Lüthi (7.) können in Austin, Texas, ihre guten Startpositionen nicht zu Podestplätzen im Rennen ummünzen. Der Sieg geht an Alex Rins.

Aegerter, von Position 4 gestartet, verpasste seine erste Top-3-Platzierung der Saison nur knapp. Der 25-jährige Berner musste sich in einer Fünfer-Verfolgergruppe dem letztlich drittklassierten Moto2-Weltmeister Johann Zarco aus Frankreich um weniger als eine Sekunde geschlagen geben. Der Spanier Alex Rins, der seinen elften GP-Sieg holte, und der Brite Sam Lowes hatten sich im dritten von 18 Saisonrennen schon früh von der Konkurrenz abgesetzt.

Lüthi war von Position 5 ins Rennen gegangen. Bis fünf Runden vor Schluss lag er an dritter Stelle, ehe er noch um vier Positionen zurückfiel und sich wie zuletzt in Argentinien nur als Siebenter klassierte. Dadurch musste der 125er-Weltmeister von 2005, der den Saisonauftakt in Katar gewonnen hatte, auch die Führung in der Gesamtwertung abgeben. Lüthi ist mit nun 43 Punkten nur noch Vierter hinter Lowes (47), Rins (46) und Zarco (45). Aegerter (35) liegt im WM-Klassement nach wie vor an fünfter Stelle.

Ohne WM-Punkte blieben am Sonntag in Austin die zwei weiteren Schweizer in der Moto2-Kategorie. Der Zürcher Jesko Raffin erreichte mit über 45 Sekunden Rückstand auf Sieger Rins den 21. Rang. Der Freiburger Robin Mulhauser wurde früh von einem Konkurrenten zu Fall gebracht und musste das Rennen aufgeben.

Seit der Premiere der MotoGP auf der Rennstrecke in Austin im Jahr 2013 gab es in der Königsklasse keinen anderen Sieger als Marc Marquez. Auch heuer fuhr der 23-jährige Spanier im US-Bundesstaat Texas ungefährdet zum Sieg, seinem zweiten in dieser Saison und dem 52. in seiner GP-Karriere. Marquez (Honda) triumphierte mit über sechs Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Jorge Lorenzo (Yamaha). Dritter wurde der Italiener Andrea Iannone (Ducati). In der WM-Wertung vergrösserte Marquez seinen Vorsprung deutlich. Mit nun 66 Punkten liegt der Katalane bereits 21 Zähler vor Lorenzo.

Der Sieg in der Moto3-Klasse ging an den Italiener Romano Fenati (KTM).

Austin, Texas (USA). Grand Prix von Amerika. MotoGP (21 Runden à 5,513 km/115,773 km): 1. Marc Marquez (ESP), Honda, 43:57,945. 2. Jorge Lorenzo (ESP), Yamaha, 6,107 zurück. 3. Andrea Iannone (ITA), Ducati, 10,947. 4. Maverick Viñales (ESP), Suzuki, 18,422. 5. Aleix Espargaro (ESP), Suzuki, 20,711. 6. Scott Redding (GBR), Ducati, 28,961. - 20 Fahrer gestartet, 17 klassiert. - Ausgeschieden: Valentino Rossi (ITA), Yamaha, Dani Pedrosa (ESP), Honda, und Andrea Dovizioso (ITA), Ducati.

WM-Stand (3/18): 1. Marquez 66. 2. Lorenzo 45. 3. Rossi 33. 4. Pol Espargaro (ESP), Yamaha, 28. 5. Pedrosa 27. 6. Hector Barbera (ESP), Ducati, 25.

Moto2 (19 Runden/104,747 km): 1. Alex Rins (ESP), Kalex, 41:22,174. 2. Sam Lowes (GBR), Kalex, 2,091. 3. Johann Zarco (FRA), Kalex, 7,737. 4. Dominique Aegerter (SUI), Kalex, 8,646. 5. Jonas Folger (GER), Kalex, 8,791. 6. Simone Corsi (ITA), Speed Up, 11,083. 7. Tom Lüthi (SUI), Kalex, 11,278. Ferner: 21. Jesko Raffin (SUI), Kalex, 45,206. - 28 Fahrer gestartet, 24 klassiert. - Ausgeschieden u.a.: Robin Mulhauser (SUI), Kalex.

WM-Stand (3/18): 1. Lowes 47. 2. Rins 46. 3. Zarco 45. 4. Lüthi 43. 5. Aegerter 35. 6. Folger 27.

Moto3 (18 Runden/99,234 km): 1. Romano Fenati (ITA), KTM, 41:14,868. 2. Jorge Navarro (ESP), Honda, 6,612. 3. Brad Binder (RSA), KTM, 10,535. - 33 Fahrer gestartet, 26 klassiert.

WM-Stand (3/18): 1. Binder 52. 2. Navarro 49. 3. Fenati 38.

Nächstes Rennen: Grand Prix von Spanien in Jerez de la Frontera am 24. April 2016

sda-ats

 Alle News in Kürze