Alle News in Kürze

Albanien feiert! Das erste Tor an einer EM-Endrunde und gleich auch noch den ersten Sieg. Vaduz-Stürmer Armando Sadiku schiesst den historischen Treffer zum 1:0 gegen Rumänien.

Es war keine grosse Fussballkost, die Albanien und Rumänien im Direktduell der beiden noch Sieglosen der Gruppe A in Lyon boten. Und dennoch wird der 19. Juni 2016 in die Sportgeschichte des kleinen Balkanlandes eingehen. In der 43. Minute erzielte der Super-League-Stürmer Armando Sadiku mit dem Kopf das erste Tor für Albanien. Ob es auch der Treffer ist, der Albanien sogar noch die Tür zum Achtelfinal aufstösst, entscheidet sich erst in den nächsten Tagen. Sie beenden die Gruppe A mit drei Punkten als Dritter und müssen darauf hoffen, dass zwei andere Gruppendritte schlechter abschneiden, als sie selbst, um im Turnier zu bleiben.

Sadiku profitierte nach einer Flanke Ledian Memushajs von einem Missverständnis zwischen Rumäniens Goalie Ciprian Tatarusanu und Abwehrchef und Captain Vlad Chiriches. Den Vorsprung verteidigten die Adler mit erstaunlich wenigen Problemen. Erst in der 76. Minute kamen die auf der ganzen Linie enttäuschenden Rumänen bei einem Lattenschuss Florin Andones dem Ausgleich nahe.

Nationalcoach Anghel Iordanescu hatte sein Team im Vergleich zum glücklichen 1:1 gegen die Schweiz auf fünf Positionen umgestellt. Mit Denis Alibec stellte er im dritten Spiel den dritten verschiedenen Stürmer auf - der Erfolg war gleich null. Gegen Frankreich (1:2) und die Schweiz hatten die Rumänen zweimal von einem Penalty profitiert, diesmal erhielten sie keine Hilfe von den engagiert und diszipliniert kämpfenden Albanern.

Der erneut überzeugende Ex-Basler Arlind Ajeti erhielt den Vorzug gegenüber dem eigentlichen Captain Lorik Cana, der gegen die Schweiz die Geld-Rote Karte gesehen hatte und deshalb gegen Frankreich gesperrt war. Zwar fehlt ihnen die spielerische Klasse, um fussballerisch zu glänzen. Aber das taktische Geschick reichte, um Rumänien einen dicken Strich durch die Rechnung zu machen.

Rumänien - Albanien 0:1 (0:1)

Lyon. - 49'752 Zuschauer. - SR Kralovec (CZE). - Tor: 43. Sadiku (Memushaj) 0:1.

Rumänien: Tatarusanu; Sapunaru, Grigore, Chiriches, Matel; Prepelita (46. Sanmartean), Hoban; Popa (68. Andone), Stanciu, Stancu; Alibec (57. Torje).

Albanien: Berisha; Hysaj, Arlind Ajeti, Mavraj, Agolli; Lila, Abrashi, Basha (83. Cana), Memushaj, Lenjani (77. Roshi); Sadiku (59. Balaj).

Bemerkung: Rumänien komplett, Albanien ohne Kukeli (gesperrt). 76. Lattenschuss Andone. Verwarnungen: 6. Basha (Foul). 53. Matel (Foul). 85. Sapunaru (Foul). 85. Memushaj (Unsportlichkeit). 93. Torje (Unsportlichkeit). 94. Hysaj (Spielverzögerung).

Resultate: Rumänien - Albanien 0:1 (0:1). Schweiz - Frankreich 0:0.

Rangliste: 1. Frankreich 7 (4:1). 2. Schweiz 5 (2:1). 3. Albanien 3 (1:3). 4. Rumänien 1 (2:4).

sda-ats

 Alle News in Kürze