Alle News in Kürze

Der beschädigte Sportwagen ist nach einem Selbstunfall auf der Autobahn A1 in Mägenwil AG auf dem Pannenstreifen zum Stillstand gekommen.

Kantonspolizei Aargau

(sda-ats)

Ein angetrunkener Porsche-Fahrer hat auf der Autobahn A1 bei Mägenwil AG einen Selbstunfall verursacht. Bei der Kollision mit dem Wildschutzzaun dürfte ein Sachschaden von rund 50'000 Franken entstanden sein.

Der 26-jährige Autofahrer war gemäss einer Mitteilung der Aargauer Kantonspolizei am Sonntagmorgen kurz vor 10 Uhr auf der Autobahn A1 unterwegs, als er auf der Zürcher Fahrbahn in Mägenwil AG die Herrschaft über seinen Sportwagen verlor. In der Folge habe er den Wildschutzzaun durchbrochen und sei anschliessend auf dem Pannenstreifen zum Stillstand gekommen.

Der Unfallverursacher sei unverletzt geblieben. Ein durch die Polizisten durchgeführter Atemlufttest habe einen Wert von über 0,5 Promille ergeben. Die Polizei habe dem Autolenker den Führerausweis vorläufig abgenommen. Zudem werde er an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

sda-ats

 Alle News in Kürze