Alle News in Kürze

Argentinien startet mit einem 2:1-Sieg gegen Chile in die Copa America in den USA. Panama bezwingt Bolivien ebenfalls 2:1.

An der Copa America vor einem Jahr bestritten Chile und Argentinien den Final. Damals fielen in der regulären Spielzeit sowie in der Verlängerung keine Tore, worauf sich Chile im Penaltyschiessen durchsetzte und das Turnier zum ersten Mal gewann.

In Santa Clara brach Angel Di Maria in der 51. Minute mit dem 1:0 für die Gauchos den Bann. Dem Tor war ein leichtfertiger Ballverlust von Chiles Charles Aranguiz vorausgegangen. In der 59. Minute baute Ever Banega die Führung mit einem Schuss von halblinks auf das kurze Eck aus. Dem Titelverteidiger gelang in der Nachspielzeit durch Jose Pedro Fuenzalida nur noch der Anschlusstreffer. Es war die letzte Aktion der Partie. Argentinien spielte ohne den angeschlagenen Lionel Messi, der später ins Turniergeschehen eingreifen soll.

Der Matchwinner für Panama beim 2:1-Sieg in Orlando gegen Bolivien war Blas Perez. Der Stürmer vom FC Dallas aus der Major League Soccer (MLS) erzielte beide Tore für die Lateinamerikaner (11./87.), die zum ersten Mal an der Copa America teilnehmen. Carlos Arce gelang in der 54. Minute der zwischenzeitliche Ausgleich für Bolivien.

Die Copa America Centenario wird anlässlich des 100-jährigen Bestehens des südamerikanischen Fussball-Verbandes CONMEBOL mit 16 Nationen erstmals in den USA ausgetragen.

sda-ats

 Alle News in Kürze