Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Arsenal wartet seit 2004 auf einen Meistertitel. Doch in Bezug auf den Ticketerlös ist kein europäischer Klub erfolgreicher als die Londoner.

Gemäss den Wirtschaftsprüfern von Deloitte setzte Arsenal in der Saison 2014/2015 132 Millionen Euro durch den Ticketverkauf um. Damit ist das 2006 eröffnete Emirates Stadium eine wahre Goldgrube für die Mannschaft von Arsène Wenger, der auch der Schweizer Granit Xhaka angehört.

Von den fünf einträglichsten Stadien Europas sind fünf Heimstätten eines Premier-League-Vereins (Arsenal, Manchester United, Chelsea, Liverpool, Manchester City). Mit Bayern München und Borussia Dortmund sowie Real Madrid und Barcelona schafften es zudem je zwei Teams aus Deutschland und Spanien in die Top 10. Auf Platz 7 der Deloitte-Rangliste liegt der französische Meister Paris Saint-Germain.

Die Liste der rentabelsten Stadien Europas:

1. Emirates Stadium (Arenal/132 Mio. Euro). 2. Santiago Bernabeu (Real Madrid/129,8 Mio. Euro). 3. Camp Nou (Barcelona/116,9 Mio. Euro). 4. Old Trafford (Manchester United/114 Mio. Euro). 5. Stamford Bridge (Chelsea/93,1 Mio. Euro). 6. Allianz Arena (Bayern München/89,8 Mio. Euro). 7. Parc des Princes (Paris Saint-Germain/78 Mio. Euro). 8. Anfield Road (Liverpool/75 Mio. Euro). 9. Etihad Stadium (Manchester City/57 Mio. Euro). 10. Signal Iduna Park (Borussia Dortmund/54,2 Mio. Euro).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS