Alle News in Kürze

Beim Beachvolleyball-Turnier in Gstaad feiern auch bei den Männern die Brasilianer. Pedro Solberg/Evandro setzen sich im Final gegen die Amerikaner Nicholas Lucena/Phil Dalhausser durch.

Pünktlich auf die Olympischen (Heim-)Spiele in Rio scheinen sich die brasilianischen Beachvolleyballerinnen und Beachvolleyballer in Topform zu befinden. Die "nur" als Nummer 11 gesetzten Pedro Solberg/Evandro setzten sich gegen Lucena und den in der Schweiz geborenen Dalhausser völlig verdient mit 24:22, 21:16 durch.

Für den Unterschied im Final beim dienstältesten World-Tour-Anlass - zum 17. Mal fand das Turnier von Gstaad statt - sorgte Evandro. Gegen dessen kraftvolle Sprungservices hatten in den Achtelfinals bereits die beiden Schweizer Nico Beeler/Alexei Strasser kein probates Mittel gefunden. Pedro Solberg/Evandro verloren im Berner Oberland nur eine Partie, und zwar in der Gruppenphase gegen die Schweizer Philip Gabathuler/Mirco Gerson (21:16, 19:21, 15:17).

Der 30-jährige Pedro Solberg und der fünf Jahre jüngere Evandro werden in einem Monat zusammen mit Alison/Bruno Schmidt (in Gstaad nur 9.) ihre Heimat an den Olympischen Spielen vertreten. Spätestens nach ihrem zweiten gemeinsamen Sieg auf der World Tour (nach Stavanger vor einem Jahr) zählen die WM-Dritten von 2015 im ausgeglichenen Männerfeld zu den ernsthaften Anwärtern auf die Goldmedaille.

Am Samstag bei den Frauen hatten Larissa/Talita im Final ebenfalls ein amerikanisches Duo (Kerri Walsh Jennings/April Ross mit 21:18, 21:14) bezwungen. Vor dem Saisonhöhepunkt in Rio findet mit dem Turnier in Klagenfurt (26. bis 31. Juli) noch ein World-Tour-Event statt.

sda-ats

 Alle News in Kürze