Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nichts mehr zu machen: Das Auto des Feuerwehrmannes brannte total aus.

Kapo GR

(sda-ats)

Im bündnerischen Misox ist das Auto eines Feuerwehrmannes aus Frankreich komplett ausgebrannt. Der 24-Jährige und seine gleichaltrige Freundin waren auf dem Heimweg von Italien nach Frankreich. Beide blieben unverletzt.

Wie die Bündner Polizei am Montag mitteilte, befand sich das Paar am Sonntag auf der Autostrasse A13 im Tunnel Landrüfe in Mesocco, als im Wagen die Warnlampe des Öldrucks aufleuchtete. Im gleichen Moment sei Rauch aus dem Motorenraum gequollen.

Der Lenker, der zu Hause in der Feuerwehr engagiert ist, griff nach einem Feuerlöscher an der Tunnelwand und versuchte, den Brand zu bekämpfen. Das gelang nicht: Der Wagen stand rasch in Volbrand.

Gelöscht wurden die Flammen von der Schadenwehr des Stützpunktes San Bernardino. Die Feuerwehrleute konnten das totale Ausbrennen des Fahrzeuges nicht verhindern. Der Verkehr wurde nach dem Brand drei Stunden von der A13 über die Kantonsstrasse geleitet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS