Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sven Bärtschi erzielt zwar das Tor zum 1:1, die Vancouver Canucks verlieren zuhause gegen Dallas aber dennoch 2:4.

Das persönliche Erfolgserlebnis brachte dem Oberaargauer keine grosse Freude. Er glich er in der 14. Minute die erste Führung von Dallas aus, im zweiten Drittel zogen die Kanadier auch noch zum 2:2 gleich. Im Schlussabschnitt schoss aber Tyler Seguin, während der Lockout-Saison in Biel engagiert, das Siegtor für Dallas. Die Playoffs dürften beide verpassen. Vancouver verlor das fünfte Heimspiel in Folge.

Minnesota hat seinen Playoff-Platz praktisch auf sicher. Dennoch stecken die Wild in einer kleinen Krise. Beim 1:3 bei den Carolina Hurricanes verloren Nino Niederreiter und seine Teamkollegen zum 5. Mal in den letzten sechs Spielen. Allerdings mussten sie in Raleigh auch zum fünften Mal in Folge auswärts antreten. Die Tore vom 1:1 zum 1:3 fielen in den letzten dreieinhalb Minuten.

Ebenfalls auf Playoff-Kurs sind die Nashville Predators. Das Team mit den beiden Berner Verteidigern Roman Josi und Yannick Weber sowie dem Ostschweizer Angreifer Kevin Fiala gewann in Washington 2:1 gegen die Capitals. Fiala gab den entscheidenden Pass zum 1:1-Ausgleich von James Neal im Mitteldrittel. Den goldenen Treffer erzielte Viktor Arvidsson nach 65 Sekunden der Overtime mit seinem 25. Saisontor.

SDA-ATS