Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der private Konsum dürfte nach Ansicht der Konjunkturforscher der Bakbasel in den kommenden zwei Jahren eine wichtige Stütze der Schweizer Wirtschaft bleiben. (Archiv)

KEYSTONE/STEFFEN SCHMIDT

(sda-ats)

Die Konjunkturforscher von Bakbasel haben ihre Wachstumsprognosen für die Schweizer Wirtschaft deutlich erhöht. Aufgrund des "überraschend schwungvoll" ausgefallenen Wachstums im ersten Halbjahr wird die BIP-Prognose für 2016 auf 1,6 von bisher 1,0 Prozent erhöht.

Vor allem die Exporte hätten sich besser als erwartet entwickelt, heisst es in der Medienmitteilung des Prognoseinstituts vom Dienstag. Für das zweite Halbjahr 2016 liessen aktuelle Indikatoren jedoch auf eine wieder etwas gemächlichere Gangart schliessen.

Für 2017 und 2018 erwartet Bakbasel eine graduelle Beschleunigung des Wachstums des Bruttoinlandprodukts (BIP) in der Schweiz auf 1,7 Prozent beziehungsweise 2,0 Prozent. Die bisherigen Prognosen für die beiden Jahre hatte auf 1,5 Prozent und 2,0 Prozent gelautet.

Die Basler Konjunkturforscher gehen davon aus, dass sich die Erfolgsgeschichte der Schweiz fortsetzen wird und hierzulande in den kommenden zwei Jahren ein höheres Wachstumstempo als in der Eurozone erreicht werden kann.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS