Alle News in Kürze

Der FC Basel verpflichtet auf die kommende Saison hin den Linksverteidiger Blas Riveros. Der 18-Jährige wechselt für fünf Jahre zum Schweizer Meister.

Riveros stösst vom paraguayischen Rekordmeister und dreifachen Sieger der Copa Libertadores Olimpia Asuncion zum FC Basel. Der Teenager schaffte im letzten Jahr den Sprung in die 1. Mannschaft und erhielt auch schon ein Aufgebot für die A-Nationalmannschaft. Für die Anfang Juni beginnende Copa America steht der Senkrechtstarter im provisorischen Kader, das Nationalcoach Ramon Diaz bis am kommenden Montag von 39 auf 23 Spieler reduzieren muss. Sollte Riveros die Reise in die USA, wo das Turnier erstmals stattfindet, mitmachen, würde er erst Anfang Juli zu seinem neuen Team stossen. Dort wird er nominell den zu seinem Stammklub Malmö FF zurückkehrenden Behrang Safari ersetzen.

Riveros, der noch auf seinen ersten Einsatz mit der A-Nationalmannschaft wartet, spielte schon für die U17- und die U20-Mannschaften Paraguays. Diverse Klubs aus Europa sollen an seiner Verpflichtung interessiert gewesen sein, hiess es in paraguayischen Medienberichten. Olimpias Präsident Marco Trovato bestätigte im März in einem Radiointerview, dass Benfica Lissabon ein offizielles Angebot gemacht hatte. Über die von Basel bezahlte Ablösesumme wurde offiziell nichts bekannt.

Riveros ist der zweite Spieler der den Weg von Olimpia Asuncion nach Basel findet. Im Sommer 2014 hatte der 19-fache Schweizer Meister Derlis Gonzalez, der leihweise für Olimpia spielte, verpflichtet. Der offensive Mittelfeldspieler wechselte nach einer überzeugenden Saison am Rheinknie und mit deutlich gesteigertem Marktwert zu Dynamo Kiew. Riveros wird wie sein Landsmann Gonzalez in Basel das Trikot mit der Nummer 25 tragen.

sda-ats

 Alle News in Kürze