Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Belinda Bencic ist in der WTA-Weltrangliste wieder die beste Schweizerin.

Zwar fiel die 19-jährige Ostschweizerin nach ihrem Zweitrunden-Out in Wimbledon um zwei Positionen auf Platz 15 zurück. Timea Bacsinszky verlor allerdings gar sechs Ränge und ist neu die Nummer 17 der Welt. Für die Waadtländerin bedeutete in Wimbledon die dritte Runde Endstation; 2015 war sie in die Viertelfinals vorgestossen. Die Amerikanerin Serena Williams thront nach ihrem 22. Sieg an einem Grand-Slam-Turnier weiterhin an der Spitze. Erste Verfolgerin ist neu die Deutsche Angelique Kerber, die unterlegene Finalistin.

Bei den Männern gab es auf den ersten sieben Positionen keine Änderungen, Roger Federer und Stan Wawrinka belegen weiterhin die Plätze 3 respektive 5. Der schottische Wimbledon-Sieger Andy Murray verkürzte den Rückstand auf den serbischen Leader Novak Djokovic um 3190 auf 4845 Punkte. Der Franzose Jo-Wilfried Tsonga, Viertelfinalist in Wimbledon, schaffte den Sprung in die Top Ten (von 12 auf 10).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS