Alle News in Kürze

Fabian Cancellara hat es bei seinem letzten grossen Auftritt auf der Radsport-Bühne noch einmal allen gezeigt. Logisch erntet der Ende Saison abtretende Berner von der Schweizer Presse viel Lob.

Tages-Anzeiger: "Ein Ende in Gold. Fabian Cancellara dominiert beim letzten Karrierehöhepunkt noch einmal das Zeitfahren und wird zum zweiten Mal Olympiasieger. (...) Nach dem ziemlich diskreten Frühjahr schaffte er es noch einmal, für den letzten grossen Erfolg alle nötigen Opfer zu bringen. (...) Cancellara wäre mit jeder Medaille zufrieden gewesen. Aber er war zum Ende seiner Karriere noch einmal fähig, am Tag X alles abzurufen. Nun zeigt sich auch, dass er irrte mit seiner Annahme, die Resultate dieser Abschiedssaison seien unwichtig für die Gesamtbeurteilung seiner Karriere. Mit Olympiagold, nach 16 Profijahren, tritt er auf dem Höhepunkt ab. Das ist nur ganz wenigen Grossen vorbehalten."

Neue Zürcher Zeitung: "Abschied in Gold. Dieser alte Cancellara, 35-jährig - er war noch einmal ganz der Alte, der Fahrer aus den Jahren, in denen er viermal Zeitfahr-Weltmeister geworden war. Der Fahrer, dessen Kraft allen überlegen war, in einer Disziplin, die nicht von Glück lebt oder Pech, die nicht von Taktiken abhängt oder Rennsituationen, sondern einzig von der Frage, wer der Beste ist. Cancellara war der Beste. Und jetzt war er es noch einmal."

Berner Zeitung: "Goldjunge. Fabian Cancellara erbringt am Tag X im letzten wichtigen Rennen in seiner Karriere eine Weltklasseleistung. (...) Es ist Cancellara in seinem letzten wichtigen Rennen gelungen, nochmals Fabian Cancellara zu sein. Die Rede ist vom Zeitfahrspezialisten, welcher die Goldmedaille vor Augen hat, das hinterste und letzte Prozent aus sich herausholt. (...) Einen besseren Abgang von der ganz grossen Bühne hätte sich der Ittiger nicht wünschen können."

Aargauer Zeitung: "Der Abgang mit goldenem Ausrufezeichen. Fabian Cancellara triumphiert beim Zeitfahren in Rio. Er gewann ein Rennen, das er vor einem Jahr eigentlich gar nicht mehr hatte bestreiten wollen. (...) Man merkte in diesen Momenten des Triumphs, welch grosse Genugtuung diese zweite Olympia-Goldmedaille für ihn ist. Man merkte, dass er jetzt, im Angesicht seines immer näher rückenden Karriereendes, endgültig seinen inneren Frieden gefunden hat."

Blick: "Yes, we Cancellara! Fabian Cancellara vergoldet sich in Rio für ewig. Es ist ein Märchen. Nein, viel mehr! 8 Jahre nach dem Peking-Sieg, nach 16 Profijahren und mit 35 schliesst Cancellara in Rio seine Karriere mit dem grössten Triumph ab."

sda-ats

 Alle News in Kürze