Alle News in Kürze

Um die chinesischen Passagiere besser betreuen zu können, hat die Schifffahrtsgesellschaft Vierwaldstättersee zwei chinesische Matrosen angestellt. Die beiden jungen Männer haben Anfang April ihre Ausbildung gestartet.

Wie die Schifffahrtsgesellschaft am Montag mitteilte, waren in der letzten Saison mehrere Tausend Gäste aus China auf dem Vierwaldstättersee unterwegs. Die Chinesen zogen in der Regel die einstündige Rundfahrt auf der vierjährigen Panoramayacht Saphir einer Dampferfahrt vor.

Wegen fehlenden Sprachkenntnisse ist die Kommunikation mit den Gästen aus China nach Angaben der Schifffahrtsgesellschaft eine Herausforderung. Das Transportunternehmen suchte deswegen nach Chinesen mit guten Deutschkenntnissen, die als Matrose arbeiten möchten.

29 Bewerbungen gingen ein, zwölf kamen in die engere Auswahl. Ende März schloss die Schifffahrtsgesellschaft mit zwei Bewerbern einen unbefristeten Vertrag ab. Die beiden Männer sind Anfang 20 und wohnten bis vor eineinhalb Jahren in China, wie ein Sprecher des Transportunternehmens auf Anfrage sagte. Sie kamen zum Studium in die Schweiz und waren bislang nicht im Tourismus tätig.

sda-ats

 Alle News in Kürze