Der HC Davos kehrt mit einem standesgemässen 5:3-Heimsieg über die SCL Tigers in die Erfolgsspur zurück und stösst in den 3. Rang vor.

Der Schwede Mattias Tedenby steuerte sein zweites Doppelpack in der laufenden Meisterschaft zum Erfolg bei.

Allerdings setzten sich die Bündner gegen Langnau erst im Schlussdrittel mit einem Doppelschlag entscheidend ab. Innerhalb von 61 Sekunden erhöhten Tedenby mit seinem zwölften Saisontor und Thierry Bader mit seinem ersten Treffer der Saison auf 5:2. Zu Tedenbys erstem Tor im Mitteldrittel konnte sich der Davoser Keeper Sandro Aeschlimann noch einen Assist gutschreiben lassen.

Das im bisherigen Saisonverlauf noch mangelhafte Davoser Boxplay war gegen die Emmentaler für einmal makellos. Vier Unterzahlspiele überstanden die Bündner schadlos.

Im eigener Überzahl realisierten die Gastgeber zudem das 1:1 durch Enzo Corvi und das 3:1 durch Aaron Palushaj. Da konnten die Bündner letztlich auch verkraften, dass sie beim Stande von 2:1 im Mitteldrittel eine doppelte Überzahl von 49 Sekunden Dauer ungenutzt liessen.

Davos als Leader nach Verlustpunkten erholte sich damit plangemäss vom 0:5 vom Samstag gegen die ZSC Lions. In nur gerade zwei der letzten 15 Pflichtspiele verliess Davos das Eis als Verlierer. Die SCL Tigers kassierten derweil die vierte Niederlage aus den letzten fünf Spielen.

Telegramm und Rangliste

Davos - SCL Tigers 5:3 (1:1, 2:1, 2:1)

3307 Zuschauer. - SR Salonen/Mollard, Obwegeser/Fuchs. - Tore: 9. Kuonen (Glauser, Diem) 0:1. 11. Corvi (Lindgren, Rantakari/Ausschluss Earl) 1:1. 22. Tedenby (Hischier, Sandro Aeschlimann!) 2:1. 34. Palushaj (Rantakari, Tedenby/Ausschluss Diem) 3:1. 35. In-Albon (Schilt, Cadonau) 3:2. 49. Tedenby (Hischier, Corvi) 4:2. 51. Bader (Herzog) 5:2. 55. Earl (Glauser, Schmutz) 5:3. - Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Bader) gegen Davos, 6mal 2 plus 10 Minuten (Diem) gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Lindgren; Pesonen.

Davos: Sandro Aeschlimann; Du Bois, Jung; Rantakari, Guerra; Kienzle, Barandun; Heinen; Ambühl, Lindgren, Palushaj; Hischier, Corvi, Tedenby; Eggenberger, Bader, Herzog; Frehner, Marc Aeschlimann, Dino Wieser; Canova.

SCL Tigers: Punnenovs; Glauser, Leeger; Cadonau, Schilt; Erni, Lardi; Schmutz, Gagnon, Earl; DiDomenico, Berger, Pesonen; Kuonen, Diem, Neukom; Andersons, In-Albon, Rüegsegger.

Bemerkungen: Davos ohne Baumgartner (U21-B-WM mit Österreich), Marc Wieser, Paschoud und Stoop (alle verletzt), Nygren (überzähliger Ausländer) sowie Egli (gesperrt im ersten Spiel nach Rückkehr von Ambri), SCL Tigers ohne Maxwell, Dostoinov und Blaser (alle verletzt) sowie Huguenin (krank). - Latte: 16. Kuonen. - Verletzt ausgeschieden: 38. Dino Wieser, 39. Erni. - SCL Tigers ab 59:10 ohne Torhüter.

Rangliste: 1. ZSC Lions 25/49 (85:57). 2. Biel 26/46 (69:62). 3. Davos 22/45 (78:65). 4. Genève-Servette 26/43 (73:66). 5. Lausanne 25/41 (73:67). 6. Zug 23/40 (77:67). 7. SCL Tigers 24/33 (61:70). 8. Fribourg-Gottéron 24/32 (57:62). 9. Lugano 26/31 (64:74). 10. Bern 25/29 (66:82). 11. Rapperswil-Jona Lakers 25/28 (65:82). 12. Ambri-Piotta 25/27 (58:72).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.