Alle News in Kürze

Bei Temperaturen, wie sie momentan herrschen, hilft nur ein Sprung ins kühle Wasser (Archivbild).

Keystone/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

(sda-ats)

Die Hitzewelle hat dem Flachland am Freitag verbreitet Temperaturen von über 30 Grad beschert. Bei einer privaten Messstation in Pratteln BL wurden sogar 37 Grad gemessen. Der Sommer geht vorerst munter weiter.

In Othmarsingen AG wurde am Freitag ein Höchstwert von 35,7 Grad registriert, in vielen anderen privaten Stationen Temperaturen von über 34 Grad. Diese Angaben seien aber mit Vorsicht zu geniessen, teilte der Wetterdienst MeteoNews mit, der diese Angaben publik machte

Bei den Messstationen von MeteoSchweiz schwang Beznau AG mit 33,8 Grad obenaus. Dahinter folgten Binningen BL mit 33,6, Sitten mit 33,5 und Möhlin AG mit 33,4 Grad.

In der Höhe stiegen die Temperaturen gemäss MeteoNews vielerorts nicht ganz so weit in die Höhe wie noch am Mittwoch und Donnerstag. Bemerkenswert sei auch, dass der Tag beispielsweise im Zürcher Unterland herbstlich mit teilweise dichtem Nebel begann und es dann am Nachmittag hochsommerlich mit Temperaturen um 33 Grad war.

Nicht mithalten mit den Rekordtemperaturen im Flachland mochte die Sonnenstube Tessin. Dort wurden beispielsweise in Lugano 27 Grad gemessen, in Locarno-Monti 27,8.

Bis Sonntag bleibt es heiss, vor allem in etwas erhöhten Lagen sinken die Temperaturen dabei örtlich nicht unter 20 Grad, was definitionsgemäss einer Tropennacht entspricht. Ab Montag sind die Temperaturen etwas weniger hoch, aber noch immer sommerlich. Nach einer schwachen Störung am Montag folgt ab Dienstag bereits wieder ein neues Hoch.

sda-ats

 Alle News in Kürze