Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In die Schweiz sind im ersten Halbjahr weniger Menschen eingewandert und mehr ausgewandert als im ersten Halbjahr 2015. Im Bild ein Einwanderertreffen in Zürich. (Archivbild)

Keystone/ALESSANDRO DELLA BELLA

(sda-ats)

Die Schweiz verliert an Attraktivität: Im ersten Halbjahr 2016 sind weniger Personen in die Schweiz eingewandert als in der gleichen Periode im Vorjahr. Gleichzeitig ist die Zahl der Auswanderungen gestiegen.

Der Wanderungssaldo (Differenz zwischen Ein -und Auswanderung) lag Ende Juni 2016 bei rund 29'000 Personen, wie das Staatssekretariat für Migration (SEM) am Donnerstag mitteilte. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einer Abnahme von 17 Prozent.

Vor allem aus den EU- und den EFTA-Staaten sind weniger Personen ein-, respektive mehr ausgewandert. Der Wanderungssaldo dieser Gruppe sankt um 21,5 Prozent.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS