Alle News in Kürze

Die Young Boys kommen zum sechsten Derby-Sieg in Folge. Im Stade de Suisse schlagen sie vor über 30'000 Zuschauern den FC Thun 4:1.

Der Unglücksrabe des Spiels war der Thuner Innenverteidiger Sandro Lauper. Der 19-Jährige trägt die Schuld an den ersten drei Gegentore der Oberländer. Am Unglücklichsten agierte er in der 53. Minute, als ihm nach einem Freistoss von Miralem Sulejmani und der Kopfball-Verlängerung von Alain Rochat mit einem Lob das Eigentor zur zweiten YB-Führung unterlief.

Fehler machte Lauper auch bei den Gegentoren zum 0:1 und 1:3. Zunächst stand er zu weit weg von YB-Stürmer Michael Frey (7.), dann stand er bei einem weiten Abschlag von YB-Torhüter Yvon Mvogo schlecht und musste Guillaume Hoarau ziehen lassen (81.). Das zweite Tor des eingewechselten Hoarau mittels Foulpenalty war nur noch Zugabe (88.).

So setzten sich die Stadtberner letztlich verdient, aber um ein Tor zu hoch durch. Sie waren stark gestartet und gingen durch den sehenswerten Treffer von Frey, der erstmals nach seiner Rückkehr nach Bern in der Startformation stand, früh in Führung. Nach einem Zwischentief in der zweiten Hälfte der ersten 45 Minute, fingen sich die Young Boys nach der glückhaften 2:1-Führung wieder. In der Folge war der sechste Derby-Sieg in Folge nicht mehr in Gefahr.

Für Thun war der zwischenzeitlichen Ausgleich durch Mittelfeldspieler Christian Fassnacht (28.) der einsame Höhepunkt in einem Spiel, in dem vieles gegen den Aussenseiter lief. Früh verloren die Thuner Aussenverteidiger Sven Joss durch eine Verletzung. Nach der Pause konnte auch Innenverteidiger Thomas Reinmann nicht mehr mitmachen.

So spielte Thun in der zweiten Halbzeit mit den 18- und 19-jährigen Ayrton Ribeiro und Lauper in der Innenverteidigung. Das konnte nicht gut gehen gegen ein Team, das sich nach dem Coup gegen Schachtar Donezk im Hoch befindet.

Young Boys - Thun 4:1 (1:1)

31'120 Zuschauer. - SR Klossner. - Tore: 7. Frey (Gajic) 1:0. 28. Fassnacht (Hediger) 1:1. 53. Lauper (Eigentor/nach Freistoss von Sulejmani) 2:1. 81. Hoarau (Frey) 3:1. 88. Hoarau (Foulpenalty/Foul von Ribeiro an Hadergjonaj) 4:1.

Young Boys: Mvogo; Hadergjonaj, Von Bergen, Rochat, Lecjaks; Ravet, Sanogo (55. Bertone), Gajic, Sulejmani (75. Hoarau); Kubo, Frey (84. Vilotic).

Thun: Faivre; Glarner, Lauper, Reinmann (46. Ribeiro), Joss (14. Schirinzi); Fassnacht, Hediger, Geissmann, Tosetti (70. Sorgic); Carlinhos; Rapp.

Bemerkungen: Young Boys ohne Zakaria, Benito, Gerndt, Schick und Seferi (alle verletzt) sowie Wüthrich (nicht im Aufgebot); Thun ohne Bürki (gesperrt) sowie Zino, Dzonlagic, Ferreira und Schindelholz (alle verletzt). Verwarnungen: 9. Hadergjonaj (Foul). 25. Carlinhos (Nachschlagen). 27. Lecjaks (Foul). 52. Fassnacht (Foul). 73. Kubo (Foul). 88. Ribeiro (Foul).

Weiteres Resultat vom Samstag: Sion - Lausanne-Sport 1:3 (0:1).

Die Spiele vom Sonntag: Lugano - Vaduz, Luzern - Basel, St. Gallen - Grasshoppers.

Rangliste: 1. Basel 2/6 (8:1). 2. Luzern 2/6 (6:4). 3. Young Boys 3/6 (7:3). 4. Lausanne-Sport 3/4 (7:7). 5. Grasshoppers 2/3 (5:4). 6. Lugano 2/3 (3:3). 7. Sion 3/3 (3:7). 8. Thun 3/2 (6:9). 9. Vaduz 2/1 (2:6). 10. St. Gallen 2/0 (1:4).

sda-ats

 Alle News in Kürze