Alle News in Kürze

Die Unwetter peitschten vielerorts das Meer auf. Die Wellen unterspülten dieses Schwimmbad bei Collaroy in Sydney, das daraufhin auf den Strand stürzte.

KEYSTONE/AP/RICK RYCROFT

(sda-ats)

Mindestens drei Menschen sind bei Überschwemmungen nach schweren Stürmen in Australien ums Leben gekommen. Vier weitere Menschen würden noch vermisst, teilte die Polizei am Montag mit.

Die Leichen zweier Männer wurden am Wochenende im südöstlichen Bundesstaat New South Wales in Autos entdeckt. Ein anderer Mann starb, als sich in der Hauptstadt Canberra sein Wagen überschlug und von den Fluten weggespült wurde. Auf der Insel Tasmanien wurden zwei Senioren vermisst.

Auch in den grossen Städten des Landes regnete es am Wochenende heftig. Ein Sprecher des staatlichen Rettungsdienstes sprach von vielen Einsätzen. Auch für den Montag gab Australiens meteorologischer Dienst Unwetterwarnungen heraus.

sda-ats

 Alle News in Kürze