Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Semperoper in Dresden erhält im Oktober eine kleine Nebenbühne für Kammeropern (Archiv)

Keystone/EPA/MATTHIAS HIEKEL

(sda-ats)

Die Semperoper Dresden bekommt eine neue Spielstätte für 160 Zuschauer. Die Studiobühne in einem früheren Restaurantgebäude neben dem Haupthaus der Oper wird am 16. Oktober eröffnet und soll vor allem Kammeropern bieten.

Wie der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement am Freitag mitteilte, befindet sich das sechs Millionen Euro teure Projekt im Endspurt. Neben der Studiobühne beherbergt das Gebäude auch eine Kantine.

Als die im Zweiten Weltkrieg zerstörte Semperoper in den 80er Jahren von der DDR wiederaufgebaut wurde, entstanden zu beiden Seiten des Haupthauses zwei sogenannte Funktionsgebäude. Eines davon enthält eine Probebühne in den Originalmassen der Hauptbühne. Das andere nahm die Gastronomie auf. Beide Funktionsgebäude, die seit 2013 unter Denkmalschutz stehen, sind über Brücken mit der Oper verbunden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS