Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Kurz nach "Lionrock" (Bild) erwartet Japan einen weiteren Taifun, "Namtheun".

KEYSTONE/EPA/JAPAN'S GROUND SELF-DEFENSE FORCE / HO

(sda-ats)

Nach dem verheerenden Taifun "Lionrock" mit mehreren Toten ist erneut ein Wirbelsturm auf Japan getroffen. "Namtheun" erreichte in der Nacht zum Montag die südliche Hauptinsel Kyushu, wie die Meteorologische Behörde des Landes bekanntgab.

Der Taifun bewegte sich mit Windgeschwindigkeiten von 65 Kilometern pro Stunde nahe seinem Zentrum in nordöstliche Richtung und dürfte sich im späteren Tagesverlauf zu einer Tiefdruckzone abschwächen.

Die Behörden warnten die Bewohner im Süden und Westen vor heftigen Regenfällen und starken Winden. In der vergangenen Woche hatte "Lionrock" im Nordosten mindestens 19 Menschen in den Tod gerissen. Acht Menschen gelten noch als vermisst.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS