Alle News in Kürze

Fotografie trifft auf Rustici. 11 Fotokünstler werden dieses Jahr die Tessiner Steinhäuser in Sonogno mit ihren Werken schmücken.

sda

(sda-ats)

Internationale Fotografie trifft traditionelle Rustici. Sonogno im hinteren Verzascatal wird vom 1. bis 4. September wieder zum Treffpunkt für Fotografen aus der ganzen Welt.

Bei der dritten Ausgabe des Verzasca FOTO Festivals öffnen 11 Fotografen ihr Fenster zur Welt. Der Clou dabei: Die grossformatigen Fotoabzüge werden an die Häuserwände des Tessiner Bilderbuchdorfes gehängt. So entsteht eine ganz eigenständige Foto- und Landschaftskulisse, die schon in den vergangenen Jahren viele Besucher nach Sonogno locken konnte. Darunter den weltbekannten Magnum-Fotografen Patrick Zachmann, wie die Veranstalter mitteilten.

Dank der Pro Helvetia Initiative "Kulturelle Vielfalt in den Regionen", können sich auch in diesem Jahr wieder zwei "Artist-In-Residence" mit dem Verzascatal künstlerisch auseinandersetzen: Die Schweizerin Maya Rochat und der Brasilianer Tiago Coelho leben und arbeiten für einen Monat im Tal und stellen ihre Arbeiten am Freitagabend, den 2. September im Rahmen des Festivals vor.

Der Höhepunkt des Festivals ist Samstagabend, "eine Nacht der Fotografie". Während über den Gipfeln des Verzascatals langsam die Sonne untergeht, erstrahlen die Bilder der elf geladenen Fotografen erstmals in hellem Licht. Zur Ausstellungseröffnung werden Polenta und andere einheimische Spezialitäten auf dem Dorfplatz serviert und auch an die musikalische Begleitung ist gedacht. Ausklingen wird der Festivalabend im Grotto Efra.

Die Fotoausstellung unter freiem Himmel wird auch noch nach Festivalende bis November zu sehen sein.

sda-ats

 Alle News in Kürze