Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

John Surtees, einer der erfolgreichsten Rennfahrer, stirbt am Freitagnachmittag im Alter von 83 Jahren auf der Intensivstation des St. Georges Hospitals in London.

Das gab die Familie am Freitag bekannt. Surtees musste vor einem Monat mit akuter Atemnot ins Spital eingeliefert werden und erholte sich nicht mehr von seiner Krankheit.

Surtees war der älteste noch lebende Formel-1-Weltmeister und der einzige Rennfahrer, der sowohl in der Automobil-Königsklasse als auch als Motorradrennfahrer Weltmeister geworden ist. 1964 holte sich Surtees im Ferrari den Titel. Insgesamt bestritt er 111 GP-Rennen, wovon er sechs als Sieger beendete.

In der Motorrad-WM feierte er vor seiner Formel-1-Karriere in 49 Rennen 38 Siege, stand 45 Mal auf dem Podest und wurde siebenfacher Champion. Von 1970 bis 1978 kehrte Surtees als Konstrukteur mit einem eigenen Rennstall in den Formel-1-Zirkus zurück.

Vor sieben Jahren war sein Sohn Henry in einem Formel-2-Rennen in Brands Hatch tödlich verunfallt.

SDA-ATS