Alle News in Kürze

Kinder werfen Blumen vor das Auto mit dem Sarg der Labour-Abgeordneten Jo Cox.

Keystone/EPA/NIGEL RODDIS

(sda-ats)

Bei der Beisetzung der ermordeten britischen Labour-Abgeordneten Jo Cox ist es zu bewegenden Szenen gekommen. Hunderte Menschen säumten die Strassen, als der Leichenzug am Freitag durch Heckmondwike und andere Ortschaften in ihrem Wahlkreis in West Yorkshire fuhr.

Viele Menschen, darunter Kinder, warfen Blumen auf die Strasse und applaudierten, als der Leichenzug vorbeifuhr. Der Tod von Cox vor einem Monat hatte die Briten schockiert und dazu geführt, dass der Wahlkampf für das EU-Referendum für einige Tage unterbrochen wurde. Cox kämpfte gegen den Brexit und drängte den Labour-Chef Jeremy Corbyn, stärker für das Europa-Lager einzutreten.

Die 41-Jährige war am 16. Juni auf offener Strasse von einem Mann angegriffen worden, der Schüsse abgab und mit einem Messer auf sie einstach. Später gab es Hinweise, dass der 52-jährige mutmassliche Täter Kontakte zu einer US-Nazigruppe sowie zu einer Rassistenorganisation in Südafrika gehabt hatte.

Es gab aber auch Hinweise auf psychische Probleme. Der Prozess gegen ihn soll voraussichtlich am 14. November beginnen.

sda-ats

 Alle News in Kürze