Alle News in Kürze

Eine der beiden geborgenen Datenschreiber des verunfallten Egyptair-Flugzeugs.

KEYSTONE/EPA CIVIL AVIATION MINISTRY/CIVIL AVIATION MINISTRY

(sda-ats)

Knapp sechs Wochen nach dem Absturz der Egyptair-Maschine über dem Mittelmeer haben französische Spezialisten Daten des beschädigten Flugdatenschreibers wiederhergestellt. Das teilte das Ermittlungsteam unter ägyptischer Führung am Montag mit.

Über den Umfang und Inhalt der gesicherten Daten wurde zunächst nichts bekannt. Am Dienstag wollen die französischen Experten den Angaben zufolge versuchen, auch den Stimmenrekorder zu reparieren.

Die stark beschädigten Speichereinheiten der zwei Flugschreiber waren nach Angaben der französischen Flugunfall-Untersuchungsbehörde BEA am Montag zur Reparatur in Frankreich eingetroffen. Die ägyptischen Behörden hatten die französischen Spezialisten um Hilfe bei der Reparatur der Einheiten und Entfernung von Salzablagerungen gebeten.

Der Airbus A320 war am 19. Mai auf dem Weg von Paris nach Kairo kurz nach dem Verlassen des griechischen Luftraums ins Mittelmeer gestürzt. An Bord waren 66 Menschen. Die Ursache des Absturzes ist bislang ungeklärt.

Der Stimmenrekorder hält üblicherweise Gespräche zwischen den Piloten im Cockpit und den Funkverkehr fest. Der Datenrekorder zeichnet Kurs, Geschwindigkeit, Flughöhe oder Neigungswinkel der Maschine auf. Durch das Speichern von GPS-Daten gibt er zudem Auskunft über den genauen Unglücksort.

sda-ats

 Alle News in Kürze