Alle News in Kürze

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un (Archiv)

KEYSTONE/AP/WONG MAYE-E

(sda-ats)

In Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang hat am Freitag der erste Kongress der herrschenden Kommunistischen Partei seit 1980 begonnen. Es wurde erwartet, dass der 33-jährige Machthaber Kim Jong Un mit dem Kongress seine Machtposition festigen will.

Beobachter im In- und Ausland werden genauestens darauf achten, ob sie Hinweise auf einen Politikwandel oder personelle Veränderungen in der nordkoreanischen Führung enthält.

Dauer und Programm der Versammlung wurden nicht bekannt gegeben. Die rund 100 zugelassenen ausländischen Medienschaffenden haben keinen Zugang zur Tagungshalle, an deren Eingang riesige Porträts von Kims Vorgängern - seines Vaters und seines Grossvaters - prangten.

Der siebte Parteitag der kommunistischen Partei dürfte Kims Führungsrolle zementieren und seine "Byungjin"-Politik absegnen, die das Streben nach weiteren Atomwaffen mit wirtschaftlichen Massnahmen kombiniert.

Kim Jong Un hatte die Macht Ende 2011 übernommen. Seitdem gab es in Nordkorea zwei Atomwaffentests. Dieses Jahr testete das international isolierte Land schon mehrfach Raketen. Der UNO-Sicherheitsrat verschärfte daher Anfang März die Sanktionen gegen Pjöngjang.

sda-ats

 Alle News in Kürze