Erstes sprechendes Lichtsignal in der Schweiz eingeweiht


 Alle News in Kürze

Sprechende Ampel soll sehbehinderten Menschen das Überqueren von Strassen erleichtern. Bewährt sich der neue Handdrücker, will die Stadt Winterthur künftig alle neuen und defekten Ampeln damit ausrüsten.

Stadtpolizei Winterthur

(sda-ats)

Die erste sprechende Ampel der Schweiz ist seit Freitag in der Stadt Winterthur in Betrieb. Wird die Taste gedrückt, sagte eine weibliche Stimme: "Danke, es wird gleich grün".

Die Initiative zum Pilotprojekt kam von der Stadtpolizei, wie die Stadt Winterthur am Freitag mitteilte. Im Winter vor zwei Jahren waren bei starken Minustemperaturen verschiedene mechanische Drücker bei Ampeln eingefroren, so dass nach einer Alternative gesucht wurde.

Neben der sprachgesteuerten Rückmeldung hat das Gerät auch einen weiteren Vorteil für sehbehinderte Menschen: Auf der Seite sind Fahrbahninformationen in Blindenschrift angebracht. Die spürbaren Erhebungen zeigen an, ob es beispielsweise zwei oder drei Fahrspuren sind oder ob sich auf der Strasse eine Schutzinsel befindet.

Je nach Lärmpegel passt das Gerät die Lautstärke der Umgebung an. Damit soll die Lärmbelastung minimiert werden.

Der neue Drücker wird nun an der Stadlerstrasse in Oberwinterthur während des Winters auf Funktionalität, Wetterfestigkeit sowie Standfestigkeit gegen Vandalen getestet. Sollte sich das Gerät bewähren, werden künftig neue Anlagen aus- und defekte Handdrücker in der Stadt Winterthur umgerüstet.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze