Alle News in Kürze

Für den Ryder Cup gegen die USA von Ende September in Chaska im US-Bundesstaat Minnesota müssen Europas Golfer ohne einen ihrer grossen Trümpfe auskommen. Der Engländer Ian Poulter hat sich verletzt.

Der 40-jährige Matchplay-Spezialist Poulter hat bekanntgegeben, dass er wegen einer Fussverletzung voraussichtlich vier Monate pausieren und sich deshalb vom Projekt Ryder Cup zurückziehen muss.

Nach mässigen Ergebnissen an Einzelturnieren ist Poulter in der Weltrangliste an die 85. Stelle zurückgefallen, für den diesjährigen Ryder Cup hätte der Spieler, der auch "Mister Ryder Cup" genannt wird, mit grösster Wahrscheinlichkeit vom europäischen Captain Darren Clarke eine Wildcard bekommen. Zu Poulters grossen Stärken zählt der Kampfgeist, der ihn gerade in den Matchplay-Duellen Mann gegen Mann über sich hinauswachsen lässt.

Aus fünf Teilnahmen am Ryder Cup weist Ian Poulter die unerreichte Bilanz von zwölf Siegen und vier unentschieden bei nur zwei Niederlagen vor. Den Ryder Cup 2012 in Medinah bei Chicago gewann er für Europa fast im Alleingang. In den Doppeln, in denen es den Europäern überhaupt nicht lief, holte er drei Siege aus drei Begegnungen. Danach siegte er auch noch im Einzel gegen den damaligen US-Open-Gewinner Webb Simpson. Damit ermöglichte Poulter die Wende in dem Wettkampf, der schon entschieden zu sein schien.

sda-ats

 Alle News in Kürze