Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Zahl krimineller Banden nehme deutlich zu, sagt Rob Wainwright, Direktor von Europol. (Archiv)

KEYSTONE/EPA/STEPHANIE LECOCQ

(sda-ats)

Die europäische Polizeibehörde Europol warnt vor einem Anstieg der organisierten Kriminalität. Die Zahl der Banden habe deutlich zugenommen, sagte der Direktor von Europol, Rob Wainwright, dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Das organisierte Verbrechen hat sich nach den Worten des Direktors deutlich verändert: "In Europa agieren Kriminelle aus 180 Staaten, es gibt Spezialisten für Menschenschmuggel, Passfälschung oder Experten für Geldwäsche", sagte der Europol-Chef. Europol legt an diesem Donnerstag einen umfassenden Bericht über das organisierte Verbrechen in der EU vor.

Ermittler haben auch Verbindungen zwischen terroristischen Gruppierungen wie der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) und dem organisierten Verbrechen festgestellt. "Die meisten IS-Terroristen haben einen kriminellen Hintergrund, Kleinkriminalität zumeist", sagte der Europol-Chef.

SDA-ATS