Alle News in Kürze

Der EV Zug feiert im fünften Spiel bereits den vierten Sieg. In einer umkämpften Partie schlagen die Zentralschweizer Davos zuhause knapp mit 2:1.

Der Siegtreffer gelang Dominic Lammer im Schlussdrittel. Der Stürmer traf in der 47. Minute auf Zuspiel von Sandro Zangger.

Die beiden Teams schenkten sich in einer ruppig geführten Partie mit vielen Strafen keinen Zentimeter. Der Finne Jarko Immonen brachte die Zuger mit seinem ersten Saisontor in der 26. Minute im Powerplay in Führung. Wie das 1:0 fiel auch das 1:1 bei fünf gegen drei Feldspieler. Andres Ambühl schoss in der 34. Minute den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Die besseren Chancen besassen über das ganze Spiel gesehen die Davoser. Im Mitteldrittel musste Zug-Keeper Tobias Stephan zweimal gegen die alleine heranstürmenden Beat Forster (25.) und Dario Simion (38.) klären. Wie Stephan zeigte auch HCD-Goalie Joren van Pottelberghe bei seinem zweiten Saisoneinsatz mit 25 Paraden eine starke Leistung.

Der EVZ revanchierte sich dadurch für die zuvor einzige Saisonniederlage, die es vor einer Woche auswärts beim HCD abgesetzt hatte (2:3).

Zug - Davos 2:1 (0:0, 1:1, 1:0)

6688 Zuschauer. - SR Diepietro/Wiegand, Borga/Kaderli. - Tore: 26. Immonen (Martschini, Klingberg/Ausschlüsse Ambühl, Marc Wieser) 1:0. 34. Ambühl (Forster, Du Bois/Ausschlüsse Erni, McIntyre) 1:1. 47. Lammer (Zangger) 2:1. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Zug, 9mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Martschini; Marc Wieser.

Zug: Stephan; Diaz, Alatalo; Helbling, Grossmann; Erni, Schlumpf; Geisser; Martschini, Holden, Suri; Klingberg, Immonen, Senteler; Zangger, McIntyre, Lammer; Peter, Diem, Fabian Schnyder.

Davos: Van Pottelberghe; Jung, Du Bois; Heldner, Forster; Kindschi, Rahimi, Schneeberger, Paschoud; Sciarioni, Kousal, Kessler; Marc Wieser, Lindgren, Ambühl; Aeschlimann, Walser, Dino Wieser; Simion, Corvi, Jörg.

Bemerkungen: Zug ohne Simon Lüthi und Morant, Davos ohne Axelsson und Egli (alle verletzt). - Pfostenschüsse: Fabian Schnyder (37.); Dino Wieser (23.). - Timeout Davos (34.) und ab 59:24 ohne Torhüter.

sda-ats

 Alle News in Kürze