Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Barcelona gibt sich weiter kämpferisch um einen Einsatz von Luis Suarez im Final des spanischen Cups. Wegen der Sperre gegen den Starstürmer legen die Katalanen vor dem CAS Rekurs ein.

Nach der Ablehnung ihres Einspruchs vor dem Berufungsgerichts des spanischen Fussballverbandes gegen die Sperre des Stürmers aus Uruguay, hat der FC Barcelona angekündigt, vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS Rekurs einzulegen. Suarez war im Rückspiel des Halbfinals gegen Atletico Madrid (1:1 nach 2:1 im Hinspiel) in der 90. Minute mit Gelb-Rot vom Platz gestellt worden.

Die Katalanen begründeten ihren Widerspruch damit, dass Suarez seinen Gegenspieler Koke beim Kampf um den Ball keineswegs "rücksichtlos" geschlagen habe, wie im Spielbericht des Schiedsrichters als Grund für den Platzverweis angegeben. Die Berufungsrichter des spanischen Verbands hatten dieses Argument zurückgewiesen.

Der FC Barcelona trifft im Final am 27. Mai auf Alaves, das sich im Halbfinal gegen Celta Vigo durchsetzte.

SDA-ATS