Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit einem 1:0-Heimsieg gegen den Vorletzten Chiasso nutzt der FC Zürich in der Challenge League den Ausrutscher von Neuchâtel Xamax, das am Vortag daheim dem FC Schaffhausen 0:2 unterlegen ist.

13 Runden vor Schluss führt der FCZ zwölf Punkte vor Xamax, während alle übrigen Mannschaften noch weit klarer distanziert sind. Auch die Torverhältnisse (plus 45 für Zürich, plus 17 für Xamax) machen deutlich, wer im Unterhaus das Sagen hat.

Für die Zürcher wurde die Aufgabe im Match gegen Chiasso etwas erschwert, weil Adrian Winter schon nach 25 Minuten die Rote Karte sah. Es schien, also wollte Winter seinen Gegenspieler überspringen. Bei der Landung traf er ihn hart, was der Schiedsrichter als schweres Foul, wenn nicht als Tätlichkeit auslegte. Trotz der numerischen Unterlegenheit erzielten die Zürcher noch vor der Pause den einzigen Treffer. Torschütze war Neuzugang Raphael Dwamena.

Der FC Winterthur ist vier Tage nach dem sensationellen Sieg im Cup-Viertelfinal in Bern gegen die Young Boys wieder in der Realität der Challenge League angekommen. Diese Realität ist jetzt der letzte Platz. Die Zürcher verloren in Le Mont 0:1, während sich das bisherige Schlusslicht Schaffhausen in den 7. Rang verbesserte.

Zürich - Chiasso 1:0 (1:0). - 8390 Zuschauer. - SR Dudic. - Tor: 40. Dwamena 1:0. - Bemerkungen: 25. Rote Karte gegen Winter (Zürich/Foul).

Le Mont - Winterthur 1:0 (1:0). - 450 Zuschauer. - SR Gut. - Tor: 11. Sessolo 1:0.

Resultate vom Samstag: Wohlen - Servette 0:2 (0:0). Neuchâtel Xamax FCS - Schaffhausen 0:2 (0:1).

Rangliste: 1. Zürich 23/58 (59:14). 2. Neuchâtel Xamax FCS 23/46 (41:24). 3. Servette 23/40 (37:32). 4. Aarau 22/33 (36:38). 5. Le Mont 23/28 (18:26). 6. Wil 22/27 (25:27). 7. Schaffhausen 23/23 (32:44). 8. Wohlen 23/22 (26:44). 9. Chiasso 23/21 (26:35). 10. Winterthur 23/21 (22:38).

SDA-ATS