Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Am Mittwoch beginnt in Indian Wells das zweite Gipfeltreffen der Saison nach dem Australian Open. Roger Federer und Stan Wawrinka wollen sich für frühe Niederlagen zuletzt in Dubai rehabilitieren.

Auf amerikanischen Hartplätzen - zuerst in Indian Wells, anschliessend in Miami/Key Biscayne, geht es in den nächsten dreieinhalb Wochen um gleich viele Weltranglistenpunkte wie an einem Grand-Slam-Turnier.

Die Stars gehen geschlossen an den Start. Bei den Männern fehlt einzig der Kanadier Milos Raonic (ATP 4), der als Vorjahresfinalist in Indian Wells - einer Oase mitten in der kalifornischen Mojave-Wüste - in der Weltrangliste sicher aus den ersten fünf herausfallen wird. Raonic muss wegen einer Oberschenkelverletzung passen.

Bei den Frauen mussten die Tschechin Petra Kvitova ebenfalls wegen einer Verletzung und die Weissrussin Viktoria Asarenka wegen ihrer Babypause absagen. Kvitova ist die Nummer 12, Asarenka die Nummer 17 im Ranking.

Federer mit hartem Los

Die Schweizer Mitfavoriten Roger Federer und Stan Wawrinka wollen sich in den USA rehabilitieren. Beide kassierten letzte Woche in Dubai unerwartete und frühe Niederlagen - Federer nach drei vergebenen Matchbällen gegen den Russen Jewgeni Donskoi, Wawrinka gegen den Bosnier Damir Dzumhur.

Die Schweizer Stars greifen nach Freilosen erst am Wochenende ins Turnier ein. Beide trafen aber bereits übers Wochenende in Indian Wells ein; Wawrinka trainierte am Montag mit Novak Djokovic zusammen, der seinerseits letzte Woche in Acapulco schon vor den Viertelfinals ausgeschieden ist.

Roger Federer trifft in Indian Wells in der 2. Runde auf den Sieger der Begegnung Stéphane Robert (ATP 81) oder Dudi Sela (ATP 78). Möglicher Drittrunden-Gegner ist Kevin Anderson. Bereits im Achtelfinal könnte Federer auf Rafael Nadal und im Viertelfinal auf Novak Djokovic treffen.

Der als Nummer 3 gesetzte Stan Wawrinka hat auf dem Papier die einfachere Auslosung erwischt. Der Waadtländer beginnt in der 2. Runde gegen Robin Haase (ATP 47) oder Paolo Lorenzi (ATP 38). Die möglichen Gegner in den weiteren Runden: Philipp Kohlschreiber (3. Runde), Tomas Berdych (Achtelfinal), Dominic Thiem (Viertelfinal) und Andy Murray (Halbfinal).

Bencic gegen Pironkova

Im Turnier der Frauen erhielten Belinda Bencic (WTA 128) und Viktorija Golubic (WTA 56) lösbare Startaufgaben zugelost. Bencic trifft auf die Bulgarin Tsvetana Pironkova (WTA 63), Golubic spielt gegen die Amerikanerin Lauren Davis (WTA 38). Für Bencic und Golubic geht es darum, nach einem missratenen Saisonstart Tritt zu fassen.

Beide haben in diesem Jahr erst eine Partie für sich entscheiden können. Die Gegnerinnen in der 2. Runde wären die Holländerin Kiki Bertens (WTA 20/Bencic) beziehungsweise die Lettin Anastasija Sevastova (WTA 23/Golubic), die als gesetzte Spielerinnen in der 1. Runde von einem Freilos profitieren.

Dank des Freiloses für die 2. Runde gesetzt wurde auch Timea Bacsinszky (WTA 16), die Nummer 15 der Setzliste. In der 2. Runde spielt die Waadtländerin sicher gegen eine Rumänin, entweder gegen Monica Niculescu (WTA 45) oder Sorana Cirstea (WTA 66). In der 3. Runde könnte Bacsinszky auf Bencic treffen.

SDA-ATS