Alle News in Kürze

Die Speedrennen im alpinen Ski-Weltcup werden in der kommenden Saison in einem geänderten Prozedere ausgelost.

Beim Kongress des internationalen Ski-Verbandes FIS im mexikanischen Cancún einigten sich die Weltcup-Verantwortlichen auf folgendes Vorgehen: Die besten zehn Athleten der Weltcup-Startliste bei Männern und Frauen wählen künftig eine ungerade Startnummer zwischen 1 und 19. Die Sportler auf den Plätzen 11 bis 20 des Klassements werden auf die geraden Startnummern von 2 bis 20 gelost. Die Platzierten auf den Positionen von 21 bis 30 bekommen Startnummern von 21 bis 30 zugelost.

Bislang wurden die sieben bestplatzierten Sportler auf die Startränge 16 bis 22 gelost, die nächsten acht auf die Plätze 8 bis 15. Die verbleibenden Top-30-Athleten starteten auf 1 bis 7 und 23 bis 30. Das neue Start-Prozedere muss vom FIS-Council noch bestätigt werden.

sda-ats

 Alle News in Kürze