Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Martin Fourcade glückt in der Verfolgung von Pyeonchang die Aufholjagd. Er machte somit das Dutzend an Saisonsiegen voll, den 6. Overall-Titel in Serie hat er sich bereits im Sprint gesichert.

Der Franzose machte die über 40 Sekunden Rückstand auf den Sprint-Sieger Julian Eberhard nicht in der Loipe sondern im Schiessstand wett. Beim zweiten Anschlag leistete sich der Österreicher zwei Fehler, Fourcade hingegen räumte erneut fünf Scheiben ab. In Führung liegend kontrollierte der Franzose die Olympia-Generalprobe von der Spitze aus und konzentrierte sich auf zwei weitere makellose Schiessen. Vor Eberhard traf auch noch Anton Schipulin im Ziel ein.

Serafin Wiestner hielt seinen 7. Rang aus dem Sprint nicht. Er drehte vier Strafrunden und wurde auf Platz 26 durchgereicht. Nur wenig später kam Jeremy Finello ins Ziel, der als 31. erneut in die Punkteränge lief. Für Benjamin Weger (48.) und Mario Dolder (56.) verlief der Arbeitstag nicht erfolgreich.

SDA-ATS