Alle News in Kürze

Beim Abstieg wurden die beiden Franzosen von einem Schneebrett 50 bis 70 Meter in die Tiefe gerissen, ein 66-jähriger Bergsteiger kam dabei ums Leben.

Kantonspolizei Wallis

(sda-ats)

Ein französischer Bergsteiger ist am Montag gegen 18.45 Uhr beim Abstieg vom Bietschhorn im Lötschental im Oberwallis ums Leben gekommen. Sein Kollege überlebte den Unfall schwer verletzt.

Die beiden Franzosen bemerkten beim Abstieg, dass der Schnee sehr weich war, wie die Kantonspolizei Wallis am Dienstag mitteilte. Darauf beschlossen sie, einen Teil der Strecke kontrolliert und abwechslungsweise hinunter zu rutschen und waren dabei angeseilt.

Als sich ein Schneebrett löste, wurden die beiden Männer ungefähr 50 bis 70 Meter den Hang hinunter gerissen. Ein 66-jähriger Alpinist verstarb sofort. Sein Kollege, ein 18-jähriger Franzose, konnte schwer verletzt die Rettungskräfte alarmieren. Er wurde von einem Helikopter der Air-Zermatt ins Spital von Visp geflogen.

sda-ats

 Alle News in Kürze