Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bringt bei Gategroup wieder Luft unter die Flügel: Der neue chinesische Besitzer HNA, hier bei einer Messe in Peking.

KEYSTONE/AP/WANG ZHIYUAN

(sda-ats)

Das Bordverpflegungsunternehmen Gategroup macht mit dem neuen chinesischen Besitzer HNA Dampf. Nach einem Verlust vor Jahresfrist blieb im ersten Halbjahr 2016 ein Gewinn von 18,3 Millionen Franken.

Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) erreichte 76,2 Millionen Franken, über das Eineinhalbfache des ersten Halbjahrs 2015. Der Umsatz stieg währungsbereinigt um 12,8 Prozent auf 1,6 Milliarden Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte.

Das organische Wachstum des Geschäftsvolumens betrug 6,7 Prozent, durch Zukäufe kamen weitere 7,3 Prozent hinzu. Dass nach einem Verlust von 88,3 Millionen Franken im Vorjahreszeitraum unter dem Strich wieder schwarze Zahlen stehen, führt Gategroup auf den verbesserten Gewinn auf Stufe EBITDA, niedrigere Finanzierungskosten und den Wegfall von Kosten aus der Restrukturierung 2015 zurück.

Gategroup verlängerte im ersten Halbjahr Verträge im Umfang von 280 Millionen Franken jährlich. Darunter fallen neben der bereits bekannten Verlängerung mit United Airlines weitere Verträge, etwa jener mit Wizz Air.

Zudem konnte Gategroup Verträge mit schnell expandierenden Airlines im Nahen Osten gewinnen. Für Emirates übernimmt das Unternehmen die Versorgung am Flughafen Narita in Tokio und in Manila.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS