Alle News in Kürze

Überall Union Jacks und Queen-Porträts: Das grosse Picknick zu Ehren des 90. Geburtstages der Queen war "very british".

KEYSTONE/EPA/WILL OLIVER

(sda-ats)

Auch die Feiern zum 90. Queen-Geburtstag haben mal ein Ende. "Very British" fiel das grosse Finale aus: Party, Picknick und eine locker-humorvolle Parade - auch Regen war zeitweise dabei.

Die 10'000 Picknick-Tickets am "The Patron's Lunch" wurden für karitative Zwecke verkauft - es gab Sandwich, Pudding und Früchte-Punsch. Die meisten Picknick-Gäste am Sonntag waren Mitglieder der rund 600 Organisationen, bei denen Königin Elizabeth II. Schirmherrin ist. Die Gäste sassen eng gedrängt an langen Tischen, ihren über 200 Franken teuren Picknickkorb mussten sie sich selbst abholen.

"Regen kann uns die Party nicht verderben", sagte Noreen Chisholm, die wie alle Teilnehmer des sonntäglichen Picknicks mit einem Plastik-Regencape ausgestattet wurde. "Jeder ist doch froh, im Regen zu stehen, wenn er am Geburtstag der Queen teilnehmen kann." Der 51-jährige Andy Moor war völlig einverstanden: "Der Geist des Britischen setzt sich gegen den Regen durch."

In einem locker-humorvollen Strassenumzug setzten Laien das Leben und die Ära der Queen in Szene, Musikbands spielten Tanzmusik. Zu sehen war unter anderem ein Modell der einstigen königlichen Jacht Britannia, die Elizabeth II. sehr geliebt hatte.

Prinz William, zweiter in der britischen Thronfolge, würdigte in einer kurzen Rede die Verdienste der Queen. Besonders hob er ihren "scharfen Verstand" und ihren "berühmten Sinn für Humor" hervor. Sie habe weiterhin "das Steuer in der Familie, in der Nation und im Commonwealth in der Hand".

Es war das erste Mal, dass auf der Mall vor dem Buckingham-Palast eine derartige Strassen-Party organisiert wurde. Die Organisatoren fuhren 40'000 Sandwiches, Kresse, Rindfleisch und Cheddar-Käse auf. Zur musikalischen Untermalung zählte der Beatles-Hit "Here Comes The Sun". Im St. James Park und im Green Park wurden Bilder des Events auf grosse Leinwände projiziert.

Knallgrüne Queen

Am Samstag hatte die Queen die traditionelle Parade "Trooping the Colour" abgenommen. Fast 1500 Soldaten in Uniform marschierten auf. Nach der Parade zeigte sich die Monarchin mit der königlichen Familie auf dem Balkon des Buckingham-Palasts. Während eine Flugstaffel den Palast überflog, winkte der fast dreijährige Queen-Urenkel Prinz George den Flugzeugen; seine kleine Schwester Charlotte hielt sich die Ohren zu.

Die Queen, die sich gern in auffällige Farben hüllt, damit sie in Menschenmengen für ihre Anhänger leicht auszumachen ist, trug diesmal ein grelles Grün. Das brachte ihr im Internet umgehend Vergleiche mit dem Frosch Kermit aus der Muppet-Show ein.

Der Geburtstag der Queen ist eigentlich am 21. April. Die offizielle Feier findet jedoch stets an einem Samstag im Juni statt, weil dann für gewöhnlich besseres Wetter ist.

Das "Trooping the Colour" geht auf das Jahr 1748 zurück. Ihre Ursprünge hat die Parade in dem Brauch, bei der Vorbereitung auf einen Krieg den Soldaten alle Banner des Vereinigten Königreichs zu präsentieren, damit sie diese im Schlachtgetümmel erkennen.

sda-ats

 Alle News in Kürze