Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Viel Arbeit für Gefängniswärter im französischen Vivonne: Bei einer Meuterei legen Häftlinge Feuer. (Symbolbild)

KEYSTONE/EPA EFE/ANTONIO LACERDA

(sda-ats)

Häftlinge haben in Westfrankreich vorübergehend ein Gefängnisgebäude besetzt und Feuer gelegt. Die Meuterei in der Haftanstalt von Vivonne in der Nähe von Poitiers sei durch Spezialkräfte der Polizei beendet worden, teilte am Montagabend das Justizministerium mit.

Ersten Erkenntnissen zufolge hatten einige der Insassen einem Wärter die Schlüssel gestohlen und so die Kontrolle über das Gebäude erlangt. Der Aufstand begann gegen 17.00 Uhr. Mit den gestohlenen Schlüsseln öffneten die Häftlinge die Zellen von Mitgefangenen und übernahmen so die Kontrolle. Zudem legten sie ein Feuer.

Nach gut fünf Stunden sei der Aufstand durch die Spezialkräfte beendet worden, erklärte das Justizministerium. "Kein Bediensteter wurde verletzt." Zudem habe "kein Häftling ins Spital gebracht werden müssen". Das von den Häftlingen gelegte Feuer war bereits vor dem Polizeieinsatz von der Feuerwehr unter Kontrolle gebracht worden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS