Alle News in Kürze

Mercedes ist auch in Monza das Mass aller Dinge: Lewis Hamilton fährt im zweiten Training zum GP von Italien die Bestzeit, am Vormittag war Teamkollege Nico Rosberg der Schnellste.

Auf dem 5,793 km langen Hochgeschwindigkeitskurs, auf dem drei Viertel mit Vollgas gefahren werden, war der 31-jährige Brite um 0,193 Sekunden schneller als der gleichaltrige Deutsche, der in der WM vor dem 14. von 21 Saisonrennen noch neun Punkte Rückstand auf den dreifachen Weltmeister aufweist (223:232).

Mit 1:22,801 Minuten war Vorjahressieger Hamilton fast eine halbe Sekunde schneller als vor einem Jahr im Qualifying. Den absoluten Rundenrekord hält aber seit 2004 immer noch Rubens Barrichello (1:21,046).

Die beiden einzigen ernsthaften Verfolger der "Überflieger" sind die Ferrari-Fahrer Kimi Räikkönen und Sebastian Vettel. Dank Motoren-Updates für den Heim-GP konnten beide den Rückstand unter einer Sekunde halten. Für Räikkönen wurde mit 370,1 km/h das höchste Tempo gemessen, den Rekord hält Pablo Montoya seit 2005, als er im Williams-BMW mit 372,2 km/h durch die "Radarfalle" tappte.

Hinter den beiden Top-Teams folgen etwas überraschend nicht weitere Fahrer, die vom Mercedes-Power profitieren, sondern die beiden Red-Bull-Renaults von Max Verstappen und Daniel Ricciardo.

Nicht wie erhofft verliefen die zwei 90-minütigen Trainingssitzungen für die beiden Fahrer von Sauber-Ferrari: Am C35 des Schweden Marcus Ericsson (zweimal 15.) musste am Morgen für längere Zeit an den Boxen ein technisches Problem gelöst werden. Und dem Brasilianer Felipe Nasr (19./21.) fehlten auf den Geraden einfach einige PS.

Monza (ITA). GP von Italien. Freies Training. Erster Teil: 1. Nico Rosberg (GER), Mercedes, 1:22,959. 2. Lewis Hamilton (GBR), Mercedes, 0,203 Sekunden zurück. 3. Kimi Räikkönen (FIN), Ferrari, 1,088. 4. Sebastian Vettel (GER), Ferrari, 1,485. 5. Sergio Perez (MEX), Force India-Mercedes, 1,691. 6. Romain Grosjean (FRA/SUI), Haas-Ferrari, 1,804. 7. Valtteri Bottas (FIN), Williams-Mercedes, 1,826. 8. Max Verstappen (NED), Red Bull-Renault, 2,023. 9. Esteban Gutierrez (MEX), Haas-Ferrari, 2,154. 10. Daniel Ricciardo (AUS), Red Bull-Renault, 2,161. 11. Jenson Button (GBR), McLaren-Honda, 2,391. 12.* Alfonso Celis (MEX), Force India-Mercedes, 2,408. 13. Fernando Alonso (ESP), McLaren-Honda, 2,548. 14. Felipe Massa (BRA), Williams-Mercedes, 2,881. 15. Marcus Ericsson (SWE), Sauber-Ferrari, 2,894. 16. Carlos Sainz (ESP), Toro Rosso-Ferrari, 3,014. 17. Daniil Kwjat (RUS), Toro Rosso-Ferrari, 3,115. 18. Esteban Ocon (FRA), Manor-Mercedes, 3,432. 19. Felipe Nasr (BRA), Sauber-Ferrari, 3,480. 20. Pascal Wehrlein (GER), Manor-Mercedes, 3,803. 21. Jolyon Palmer (GBR), Renault, 3,852. 22. Kevin Magnussen (DEN), Renault, 3,997. - * = Testfahrer. - 22 Fahrer im Training.

Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:22,801. 2. Rosberg 0,193. 3. Vettel 0,453. 4. Räikkönen 0,626. 5. Verstappen 0,931. 6. Ricciardo 1,202. 7. Alonso 1,458. 8. Bottas 1,498. 9. Grosjean 1,715. 10.. Button 1,748. 11. Massa 1,755. 12. Nico Hülkenberg (GER), Force India-Mercedes, 1,786. 13. Perez 1,852. 14. Gutierrez 1,873. 15. Ericsson 2,180. 16. Wehrlein 2,282. 17. Sainz 2,439. 18. Ocon 2,474. 19. Magnussen 2,754. 20. Kwjat 2,813. 21. Nasr 2,842. 22. Palmer 3,032. - 22 Fahrer im Training.

sda-ats

 Alle News in Kürze