Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der FC Barcelona steht zum vierten Mal in Serie im spanischen Cupfinal. Dem Titelverteidiger genügte gegen Atletico Madrid nach dem 2:1-Auswärtssieg im Rückspiel ein 1:1.

Das Remis hatten sich die Katalanen hart zu verdienen. Wenige Minuten vor dem Ausgleich (83.) schoss Kevin Gameiro einen Foulpenalty weit über das Tor, in der Schlussphase sah mit Luis Suarez ein zweiter Spieler Barcelonas nach Sergi Roberto die Gelb-Rote Karte.

Auch Atletico Madrid beendete die Partie wegen eines Platzverweises gegen Yannick Carrasco nur zu zehnt.

Im 39. Cupfinal der Vereinsgeschichte trifft Rekordsieger Barcelona (28 Titel) am 27. Mai auf Alaves oder auf Celta Vigo.

SDA-ATS