Nach den Austragungen in Arosa (2015 bis 2017) und Luzern (2018) findet das Heimturnier des Schweizer Nationalteams im Dezember dieses Jahr in Visp statt.

In der neuen, erst in der letzten Woche eröffneten Halle des Swiss-League-Klubs spielt die Auswahl von Trainer Patrick Fischer am 12. und 13. Dezember gegen Norwegen, die Slowakei und eine B-Auswahl Russlands um den Turniersieg.

Ansonsten erfährt das Programm des Nationalteams im Vergleich zum letzten Jahr keine Veränderungen, wie Lars Weibel, der neue Direktor der Nationalteams, an der Saison-Medienkonferenz von Swiss Ice Hockey in Bern verkündete. Während des ersten Zusammenzugs bestreitet die Schweiz in Krefeld traditionsgemäss den Deutschland Cup (4. bis 10. November) gegen den Gastgeber, die Slowakei und Russland. Zwischen dem 3. und 6. Februar spielt die Schweiz mit einer "Prospect Auswahl" zweimal gegen Deutschland - dann vor eigenem Publikum. Der Ort ist noch nicht festgelegt.

In der unmittelbaren Vorbereitung auf die Heim-WM in Zürich (8. bis 24. Mai) trifft die Schweiz je zweimal auf Russland, Italien und Lettland. Die Details und die Spielorte sind noch nicht bekannt. Abgesagt sind die für die WM-Promotion wichtigen Duelle gegen Frankreich. Die Franzosen sind im Mai an der WM in der Slowakei in die B-Gruppe abgestiegen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Externer Inhalt

Warum fehlt die weibliche Kunst in den Schweizer Museen?

SWI plus Banner

  • Relevante Meldungen kompakt aufbereitet
  • Fragen und Antworten für die Fünfte Schweiz
  • Diskutieren, mitreden und vernetzen

Mit einem Klick ein Plus für Sie!


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.