Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der 24-jährige Tennisprofi Henri Laaksonen erreicht als dritter Schweizer das Hauptturnier in Indian Wells und feiert in Kalifornien eine Premiere.

Henri Laaksonen qualifizierte sich erstmals für ein Masters-1000-Turnier. An Grand-Slam-Turnieren, zuletzt am Australian Open vor zwei Monaten, scheiterte er bislang zehn Mal in der Qualifikation.

In Indian Wells besiegte Laaksonen mit Tim Smyczek am Dienstag (7:6, 6:3) und Dennis Novikov am Mittwoch (4:6, 6:4, 6:0) zwei Amerikaner. Novikov hatte am Dienstag in der 1. Runde den Usbeken Dennis Istomin (ATP 69) eliminiert. Für den Sieg gegen Novikov benötigte Laaksonen eine Stunde und 58 Minuten. Hätte er nicht im ersten Satz neun Breakmöglichkeiten vergeben, wäre auch ein Zweisatzsieg möglich gewesen.

Das Hauptturnier der Männer in Indian Wells beginnt am Donnerstag. Laaksonen schaffte erstmals seit letztem Juli im schwedischen Bastad wieder die sportliche Qualifikation für ein ATP-Turnier (Niederlage in der 1. Runde gegen Fernando Verdasco). In Gstaad und Basel durfte Laaksonen dank Wildcards im Hauptfeld mitspielen.

SDA-ATS