Horror statt Hundeliebe: "Split" bleibt Nr. 1 in US-Kinos


 Alle News in Kürze

Anya Taylor-Joy am 17. Januar 2017 vor einer Vorführung von "Split" in New York. (Archiv)

Keystone/AP Invision/CHARLES SYKES

(sda-ats)

Ungeachtet der Konkurrenz mit einem warmherzigen Hundefilm hat sich der Horrorschocker "Split" ersten Hochrechnungen nach an der Spitze von Nordamerikas Kinocharts gehalten.

Der von M. Night Shyamalan mit knapp zehn Millionen Dollar gedrehte Thriller nahm an seinem zweiten Wochenende in den USA und Kanada weitere 26,3 Millionen Dollar ein, wie der "Hollywood Reporter" am Sonntag berichtete.

Die Gesamteinnahmen in Nordamerika beziffert das Branchenblatt auf 78 Millionen Dollar. "Split" ist die Story eines Psychopathen mit 24 Persönlichkeiten, der drei junge Frauen in seiner Gewalt hält.

Lasse Hallstroms mit Spannung erwarteter Familienfilm "A Dog's Purpose" startete mit Einnahmen von 18,3 Millionen Dollar. Das sicherte ihm zwar Rang zwei der nordamerikanischen Charts, erfüllte aber nicht die Erwartungen des Studios.

Ihm schadete offensichtlich ein während der Dreharbeiten geleaktes Videos, das einen der beteiligten Hunde in schlechtem Zustand zeigt. Wann und unter welchem Titel der Film in deutsche Kinos kommt, ist noch nicht bekannt.

"Hidden Figures" blieb auf Chartplatz drei. Der Film gehört zu den Anwärtern auf einen Oscar für den besten Film des Jahres. Ihm folgt die sechste Folge der "Resident Evil"-Serie mit dem Zusatztitel "The Final Chapter". Sie schaffte es mit einem Ticketverkauf von 13,8 Millionen Dollar auf Rang vier der Nordamerika-Charts.

Oscar-Favorit "La La Land" verdiente weitere 12,1 Millionen Dollar und sicherte sich damit erneut Rang fünf. Die Gesamteinnahmen in Nordamerika nahmen jetzt die 100-Millionen-Dollar-Hürde, schreibt das Branchenblatt. Weltweit hat die Musical-Romanze mit Emma Stone und Ryan Gosling bereits 223,5 Millionen Dollar eingespielt.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze