Alle News in Kürze

Der neue Leitwolf Antares im Tierpark Goldau. Er ist ein drei Jahre alter Rüde.

Tierpark Goldau

(sda-ats)

Das Wolfsrudel mit fünf Tieren im Tierpark Goldau hat überraschend einen neuen Anführer. Ein dreijähriger Rüde hat dem bisherigen, siebenjährigen Leitwolf die Position des Leittieres streitig gemacht. Der Wechsel lief nach Angaben des Parks ohne Auseinandersetzung ab.

Der dreijährige Rüde Antares zeigte sein Interesse an der neuen Rolle bereits im letzten Winter, wie der Tierpark am Dienstag mitteilte. So versuchte er etwa von einem im selben Gehege lebenden Bären das Futter zu stehlen und markierte in der Anlage.

Vorgänger Samu und das Rudel sowie die Leitwölfin Ronja würden den neuen, jüngeren Chef akzeptieren, wie es in der Mitteilung heisst. In einem Rudel haben normalerweise nur die beiden Leittiere Nachwuchs. Der Grund für den Wechsel ist unklar. Der bisherige Leitwolf sei noch stark genug und befinde sich im besten Wolfsalter.

So reibungslos wie in Goldau seien Wechsel bei der Rolle des Leittiers nicht immer, heisst es in der Mitteilung. Ein Grund für den harmonischen Wechsel dürfte der sanftmütige Charakter des alten Leitwolfs gewesen sein.

Der Natur- und Tierpark Goldau beherbergt fünf Europäische Wölfe. Sie teilen sich seit 2009 eine neue Gemeinschaftsanlage mit Syrischen Braunbären. Diese erstreckt sich über zwei Hektaren.

sda-ats

 Alle News in Kürze